Venus

Die Venus wird auch als Abend- bzw. Morgenstern bezeichnet, weil sie, wie auch der Merkur, wegen ihrer Sonnennähe am Besten am Abend- oder Morgenhimmel von der Erde aus zu beobachten ist. Allerdings ist sie kein Stern wie diese Bezeichnung fälschlicherweise vermuten lässt, sondern ein hinsichtlich ihrer Größe der Erde sehr ähnlicher Planet.

Die Venus ist ein Beispiel für den sogenannten Treibhauseffekt. Ihre Atmosphäre enthält sehr viel Kohlendioxid und lässt keine Wärmestrahlung zurück in den Weltraum entweichen. Dadurch gleicht ihre Oberfläche mit Temperaturen bis zu etwa 480 Grad und dem 90-fachen des irdischen Luftdrucks einer heißen Hölle!

Wussten Sie schon ...

... wann die Venus das nächste Mal als schwarzer Punkt direkt vor der Sonne vorbeizieht?



Standort: Goetheallee 17/18