Faszinierendes Weltall

Eine Vortragsreihe des Förderkreis Planetarium Göttingen e.V.
in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Göttingen.

Jeweils Dienstags um 20.00 Uhr im ZHG der Universität Göttingen, Platz der Göttinger Sieben, Hörsaal 008 (Wegbeschreibung).
Eintritt 4,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, für Mitglieder des FPG frei.

Dienstag, 07. Februar 2017: Warum sind Sterne magnetisch?
Prof. Dr. Manfred Schüssler, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, Göttingen

Unsere Sonne ist ein magnetischer Stern. Ihre äußere Hülle ist von Magnetfeldern durchsetzt, welche für die faszinierenden Erscheinungen der Sonnenaktivität (Sonnenflecken, Protuberanzen, Eruptionen und Massenauswürfe) verantwortlich sind. Auch die Erde und der erdnahe Weltraum werden davon beeinflusst. Magnetfelder und die damit verbundenen Aktivitäten beobachtet man auch bei einer Vielzahl anderer Sterne. Teilweise sind diese Erscheinungen um ein Vielfaches energiereicher als im Falle der Sonne. Warum aber haben Sterne überhaupt Magnetfelder? Warum zeigen viele von ihnen Aktivitätszyklen ähnlich zum 11-jährigen Sonnenzyklus? So komplex die Felder und ihre Wirkungen auch sind, ihnen liegt ein vergleichsweise simpler physikalischer Mechanismus zu Grunde, den wir auch auf der Erde technisch ausnutzen: ein Dynamo.