Faszinierendes Weltall

Eine Vortragsreihe des Förderkreis Planetarium Göttingen e.V.
in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Göttingen.

Jeweils Dienstags um 20.00 Uhr im ZHG der Universität Göttingen, Platz der Göttinger Sieben, Hörsaal 008 (Wegbeschreibung).
Eintritt 4,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, für Mitglieder des FPG frei.

Dienstag, 08. Januar 2019: Die Sonne aus der Nähe betrachtet: die Solar Orbiter Mission der ESA und NASA
Prof. Dr. Sami Solanki, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, Göttingen

Die Solar Orbiter Mission der ESA und NASA soll in gut einem Jahr starten. Sie wird die Sonne aus größerer Nähe beobachten als das bisher möglich war. Die Parker Solar Probe fliegt zwar noch näher an die Sonne heran, aber nur Solar Orbiter hat eine Reihe von Teleskopen an Bord die direkt auf die Sonnenscheibe schauen. Zudem wird Solar Orbiter die Bahnebene der Erde verlassen und zum ersten mal ein deutliches Bild der rätselhaften Pole der Sonne liefern. Die ausgeklügelte Bahn, wie auch die schlagkräftigen Instrumente sollen Solar Orbiter erlauben eine Reihe wichtiger wissenschaftlicher Fragen zu beantworten. Solar Orbiter ist eng mit Göttingen verbunden, denn der ursprüngliche Vorschlag ist unter Führung von Wissenschaftlern des MPI für Sonnensystemforschung gestellt worden. Zudem kommen wesentliche Teile der vier größten Instrumenten an Bord aus Göttingen.